Akzentuierte kyrillische Buchstaben

Für die Erstellung von russischen Wörterbüchern und Vokabellisten benötigt man gelegentlich die Angabemöglichkeit des Akzents. Russische sowie Unicode-Zeichensätze haben keine direkte Unterstützung für solche Buchstaben, man kann sie aber in Unicode mittels kombinierender diakritischer Zeichen zusammensetzen.

Je nach verwendeter Schriftart klappt das mehr oder weniger gut. Das ist auch Sache (oder Faulheit) des Font-Designers.

Je nach Schriftart, Browser und Betriebssystem sieht das Ergebnis anders aus
SchriftartAkzentuierte Zeichen
Browser-Schriftа́е́и́о́у́э́ю́я́ А́Е́И́О́У́Э́Ю́Я́ А́Е́И́О́У́Э́Ю́Я́ Й́Ё́й́ё́ ⇒ Й́Ё́й́ё́
Times (mit Serifen)а́е́и́о́у́э́ю́я́ А́Е́И́О́У́Э́Ю́Я́ А́Е́И́О́У́Э́Ю́Я́ Й́Ё́й́ё́ ⇒ Й́Ё́й́ё́
Helvetica (serifenlos)а́е́и́о́у́э́ю́я́ А́Е́И́О́У́Э́Ю́Я́ А́Е́И́О́У́Э́Ю́Я́ Й́Ё́й́ё́ ⇒ Й́Ё́й́ё́
Courier (Schreibmaschine)а́е́и́о́у́э́ю́я́ А́Е́И́О́У́Э́Ю́Я́ А́Е́И́О́У́Э́Ю́Я́ Й́Ё́й́ё́ ⇒ Й́Ё́й́ё́
Beachte: Es sind jeweils 2 Zeichen! Das zweite ist U+0301. Je nach Editor kann man jedes Zeichen mit dem Kursor ansteuern (Word2000, nicht aber Notepad) und löschen (auch Notepad). ACHTUNG: Viele Schriften, darunter „Courier New“, stellen die kombinierenden diakritischen Zeichen falsch oder gar nicht dar.

Großbuchstaben machen sich mit U+0301 nicht schön. А́Е́И́О́У́Э́Ю́Я́ Zumindest in „Lucidia Sans Unicode“. Beim Wald-und-Wiesen-Font „Times New Roman“ sehen beide Implementierungen nicht sehr gut aus. Es ist halt Geschmackssache (oder Unvermögen) des Unicode-Font-Designers.

Auch beim Drucken kann es böse Überraschungen geben, wenn bspw. bei PostScript Schriftartersetzungen ausgeführt werden. Sicherheitshalber beim Druckertreiber „Nur TrueType“ auswählen.

Ersatzweise kann man U+0341 verwenden, aber nur sehr wenige Windows-Fonts unterstützen dies (bspw. „Lucidia Sans Unicode“) А́Е́И́О́У́Э́Ю́Я́

Ebenso für Йй (stets unbetont) und Ёё (stets betont): Й́Ё́й́ё́ ⇒ Й́Ё́й́ё́


Japan-Mike Hoffmanns Schlangenproblem löst sich so: m̃ ñ Auch hier Unschönheiten aufgrund von Faulheit des Schrift-Designers.

Für die Pinyin-Wiedergabe wird ein akzentuiertes ü gebraucht: ǖ ǘ ǚ ǜ.

Auch Deutsch lässt sich mit Betonungs-Unterpunkten und Längungsstrichen wiedergeben: Wạttfrāß. (Dieser Fall ist eher regelmäßig.)
Anderer Fall: Diphtongwiedergabe: Hạ̈︠u︡sleba︠u︡er.